Aktuelle Publikation: Wastewater-based epidemiology in countries with poor wastewater treatment

Brücke über den Fluss Sava bei Belgrad - Bild von Mikele Designer auf Pixabay

Während der 4. Covid-19 Welle im Februar 2021 untersuchte eine internationale Forschergruppe mit Beteilung der Karl Landsteiner Privatuniversität durch den Fachbereichs Wasserqualität und Gesundheit unter Leitung von Univ.-Prof. PD. Dr. Andreas Farnleitner, MSc Wasserproben der Sava und Donau nahe Belgrad. Ziel war es, dadurch das Potential der Überwachung von Sars-CoV-2 in Oberflächengewässern zu ermitteln. Proben aus Oberflächengewässern zur Überwachung von Epidemieausbrüchen wie Covid-19 zu nutzen, könnte ein Frühwarnsystem für die Zukunft in Ländern sein, in denen Haushalte nicht flächendeckend an das Abwassersystem angeschlossen sind. Die Möglichkeiten des Ansatzes sowie zu empfehlende Probeentnahmestellen werden in der Open Access Publikation im Journal „The Science of the total environment“ diskutiert.
Kolarević S, Micsinai A, Szántó-Egész R, Lukács A, Kračun-Kolarević M, Djordjević A, et al. Wastewater-based epidemiology in countries with poor wastewater treatment - Epidemiological indicator function of SARS-CoV-2 RNA in surface waters. The Science of the total environment. 2022:156964.