Aktuelle Publikation: A chromosomal duplication encompassing IL-33 causes a novel Hyper IgE phenotype characterized by eosinophilic esophagitis and generalized autoimmunity

DNA Strang vor schwarzem Hintergrund mit roten Markierungspunkt am DNA Strang - Bild von swiftsciencewriting auf Pixabay

Prof. Dr. Thomas Eiwegger, Primar und Leiter der Klinischen Abteilung für Kinder- und Jugendheilkunde am UK St. Pölten, veröffentlicht mit einem internationalen Team an Forschenden eine Einzelfallbeschreibung zur Verdopplung des Zytokin-Gens IL-33. Der im Journal „Gastroenterology“ erstmalig beschriebene Gendefekt ist an der Entstehung allergischer Reaktionen und Autoimmunerkrankungen beteiligt. Die Daten wurden im Rahmen des Translational-Medicine-Programms in Zusammenarbeit der KL mit dem Department für Immunologie an der Universität Toronto, Kanada, erhoben. Die Research Time Out im Rahmen der Forschungsimpulse unterstützt Prof. Eiwegger bei der Vereinbarung seiner Forschungstätigkeiten mit seinen Aufgaben als Mediziner am Universitätsklinikum.

MARWAHA, A. K., LAXER, R., LIANG, M., MUISE, A. M., EIWEGGER, T., POPE, E., MENDOZA-LONDONO, R., WEINSTEIN, M., DISSANAYAKE, D., WARNER, N., STAVROPOULOS, D. J., MARSHALL, C. R., HULST, J., YUKI, K. E., WILSON, M. D., HUNG, L., YIN, X., LATINO, G., KIM, V., SIDDIQUI, I. & PAN, J. 2022. A chromosomal duplication encompassing IL-33 causes a novel Hyper IgE phenotype characterized by eosinophilic esophagitis and generalized autoimmunity. Gastroenterology, S0016-5085(22)00438-3.

Zum Newstext